Termine

Di. 24. Okt. - Gemeinderat
(Ortsgemeinde Weiler)

Fr. 27. Okt. - Konzertvorbereitung
(Musikverein 1921 Weiler e.V.)

Sa. 04. Nov. - Konzert
(Musikverein 1921 Weiler e.V.)

Fr. 10. Nov. - Seniorentreffen zu St. Martin
(Katholische Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena)

Sa. 11. Nov. - Funzelabend
(WCV - Weilerer Carneval-Verein 1908 e.V.)

Sa. 11. Nov. - Hexenhissung
(Weilerer Hexen mit Herz)

Sa. 11. Nov. - St. Martins-Umzug
(Ortsgemeinde Weiler)

Mo. 13. Nov. - Mitgliederversammlung
(CDU Ortsverband Weiler)

Die Überwachungskräfte der örtlichen Ordnungsbehörde der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe stellen leider immer wieder fest, dass Anhänger jeglicher Art, ohne Zugfahrzeug länger als 14 Tage (wie vom Gesetzgeber zugelassen) widerrechtlich im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden. Dies ist ärgerlich, da hierdurch unnötigerweise wertvoller Parkraum verloren geht. Aus diesem Grunde möchte die Ortsgemeinde Weiler nachstehend auf die bestehenden Vorschriften des Parkens von Anhängern hinweisen:

Laut § 12 Abs. 3b der Straßenverkehrsordnung (StVO), dürfen Kraftfahrzeuganhänger, welche nicht mit einem Zugfahrzeug verbunden sind, nicht länger als 2 Wochen im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden. Das Parken eines Anhängers im öffentlichen Verkehrsraum ist aber nur dann erlaubt, wenn dieser auch noch gemeingebräuchlich genutzt wird, d.h. zu Verkehrszwecken. Wird der Anhänger zu anderen Zwecken genutzt, z. B. zur reinen Werbung oder zum „Überwintern“, liegt eine unzulässige Sondernutzung des öffentlichen Verkehrsraumes bereits vom Beginn des Abstellens vor. Auch das bloße "Umparken" des Anhängers von einem Parkstand zu einem anderen, sofern der Parkvorgang innerhalb desselben Bereiches erfolgt, ist nicht erlaubt, da hierdurch die gesetzlich vorgegebene 2-Wochen-Frist nicht unterbrochen wird. Wird mit dem Anhänger eine „kurze Fahrt“ außerhalb des Parkbereiches nur zum Zweck unternommen, den Anhänger anschließend wieder im gleichen Parkbereich abzustellen, wird dadurch die 2-Wochen-Frist ebenso nicht unterbrochen. Die 2-Wochen-Frist ist vielmehr nur dann wirksam unterbrochen, wenn andere Kraftfahrzeuge eine reelle Chance erhalten, auf dem bisher genutzten Parkstand ebenfalls parken zu können. Nur in einem solchen Fall liegt dann bei Rückkehr ein "neuer Parkvorgang" mit der Folge vor, dass die 2-Wochen-Frist erneut zu laufen beginnt.

Die Einhaltung der vorgenannten Vorschrift wird entsprechend überwacht; dabei festgestellte Verstöße, können mit einem Verwarnungsgeld von 20,00 Euro geahndet werden. Daher bittet die Ortsgemeinde Weiler alle betroffenen Halter eines Anhängers in Weiler, die vorstehenden Rechtsvorschriften zu beachten und zum Dauerparken private Flächen und / oder Räumlichkeiten (z.B. Garagen usw.) zu nutzen.

Helfen Sie bitte alle mit, dass in der Ortsgemeinde Weiler ein geordneter, den straßen-verkehrsrechtlichen Vorschriften entsprechender ruhender Verkehr möglich bleibt. Eine gegenseitige Rücksichtnahme und ein ordnungsgemäßes Verkehrsverhalten liegen in unser aller Interesse.

Ich bedanke mich bereits im Voraus für Ihr Verständnis.

Ihre
Marika Bell
Ortsbürgermeisterin